Fkk Saunaclub

Koch im Saunaclub

Alles Banane

Ich bin Koch und arbeite seit vielen Jahren in Düsseldorf im Gastronomiebereich. Doch meine Arbeit ist anders und unglaublich aufregend. Besser gesagt erregend. Denn ich arbeite nicht einfach in einem Restaurant oder einem Hotel. Nein ich arbeite in einem Saunaclub in Düsseldorf. Vor 5 Jahren habe ich hier angefangen und schon so einiges erlebt. Meine Arbeit macht mir unglaublich viel Spaß, was aber auch kein Wunder ist.
Auch wenn ich die meiste Zeit in der Küche verbringe, erlaube ich mir immer wieder einen Blick auf die unterschiedlichen Spielwiesen im Saunaclub.
Erst vor zwei Tagen habe ich eine kleine Orgie gesehen. 3 Männer und eine unserer Frauen. Dabei befand sich Tanja, eine junge Frau aus Rumänien in der Hündchenstellung, während alle 3 Männer nacheinander in sie eingedrungen sind. Tanja hat wie eine verrückte gestöhnt.
Sie sehen also, meine Arbeit macht zwar Spaß aber es ist nicht wirklich immer leicht. Denn während ich arbeite, höre ich ständig das Stöhnen der Girls. Das erregt einen so sehr, dass man am liebsten mitmachen möchte. Doch in der Arbeitszeit sind sexuelle Handlungen grundsätzlich untersagt.

Sex-Bonus im Monat

Allerdings hat mir mein Chef einen Bonus eingeräumt. Jeden Monat erhalte ich zwei Freistunden, mit 2 Mädchen nach Wahl und darf mich in aller Ruhe vergnügen. Natürlich nur nach meiner Arbeit im Saunaclub.
Die Arbeit beginnt je nach Schicht um 8.00 Uhr in der Früh oder um 16:00 Uhr. Am liebsten mag ich die Spätschicht, denn hier bekomme ich alles mit. Viele Mädchen gehen mit ihren Kunden auf ein separates Zimmer, andere treiben es direkt und vollkommen ungeniert irgendwo in den Räumlichkeiten.
In der Küche, die natürlich absolut frei von sexuellen Genüssen ist, stellen wir kulinarische Hochgenüsse her. Aber auch Erotische! Jeden Tag produzieren wir so Penis- oder Vagina Formen aus Marzipan oder süßem Teig. Ein kleiner Leckerbissen vor dem eigentlichen Akt.

Küche nur Nebensache?

Auch wenn man meinen, könnte das die Küche in einem Saunaclub nur Nebensache ist, arbeiten wir mit insgesamt 5 Mann je Schicht, hier in Düsseldorf. Wir sorgen für ein Frühstücksbüffet, leckere kalte Speisen und Süßwaren. Zum Abend bieten wir zudem kleinere warme Speisen an. Andere Saunaclubs in Düsseldorf bieten leider nur kleine Snacks an, die ohne Liebe zubereitet wurden. Genau da setzen wir an. Unsere Kunden bleiben oft einige Stunden im Saunaclub.
Neben gutem Sex wollen unsere Gäste natürlich auch leckere Speisen die Verführen. Und genau da sind wir in Köln Marktführer. Zahlreiche Gäste kommen zu uns eigentlich auch aus dem Grunde, dass wir eine gute und vor allem abwechslungsreiche Küche bieten.
Neben Süßwaren natürlich hauptsächlich leichte und vollwertige Kost. Denn letztendlich sollte unsere Männer ja mit den Frauen Spaß haben und sich nicht durch schwere, kalorienhaltige Kost belasten.
Gerichte mit Salz sind übrigens der Renner. Denn Salz fördert die Lust und Potenz ins unermessliche.