FKK-Saunaclub-Koeln-Duesseldorf.de für mehr Spaß am Leben

Impressum / Kontakt

Kann man den Berichten in den Foren trauen

Geht es um den Saunaclub in NRW, lässt sich eine Vielzahl von Foren erkennen, in denen sich regelmäßig Besucher –aus welchen Gründen auch immer- über die Qualität des Hauses und vor allem der Girls austauschen. Einige treiben es sogar auf die Spitze, indem sie lange Berichte mit allen Einzelheiten verfassen.- Auch und gerade zu den sexuellen Erlebnissen. Das klingt unglaublich, ist aber Realität. Nun ist es so, das Foren generell aussterben und vermutlich in ein paar Jahren ganz verschwunden sind. Die ganzen Diskussionen haben sich mittlerweile auf die Sozialen Netzwerke wie Facebook und Co. übertragen. Entsprechend lässt sich das Angebot –zum Beispiel rund um Berichte zu dem Saunaclub NRW- auf wenige Foren Anbieter eingrenzen. Die meisten sind bereits tot (keine Kommentare mehr), eigentlich sind in NRW nur noch 2 Betreiber bekannt. Dazu gehören das Rheinforum und das Eisbaerenforum, in dem regelmäßig und sehr genau über das Sexgeschehen in NRW (insbesondere in dem Saunaclub) berichtet wird. Doch wie glaubhaft sind solche Berichte?

Bereiche zum Saunaclub NRW wirklich glaubhaft

Zunächst muss man dabei einmal festhalten, das es natürlich nie objektive Berichte geben kann, schon gar nicht dann, wenn jemand den Service einer Dame in einem Saunaclub aufsucht. Alle Eindrücke und Geschehnisse sind immer subjektiv. Während der eine die Frau als charmant und hübsch bezeichnet, wird ein anderer genau das Gegenteil empfinden. Das gilt natürlich insbesondere auch für den Service. Hinzu kommt das Auftreten des Berichterstatters. Empfindet das Girl im Saunaclub diesen ebenfalls als attraktiv, verläuft die gemeinsame Zeit natürlich wesentlich anders, als wenn der Kunde zum Beispiel als nicht sympathisch aufgenommen wird. Wobei dieser das oft selbst bestimmt mit seiner Persönlichkeit. Von diesem Fakt aus gesehen, sind die Forenbeiträge eigentlich als Unterhaltungswert anzusehen. Anders kann das sein, wenn es zahlreiche negative Stimmen zu einer Dame oder eben zu einem Saunaclub gibt. In diesem Fall lohnt sich die nähere Betrachtung.

Clubs ködern Kunden – Manipulation von Foreneinträgen

Die Forenbeiträge werden auch von den Saunaclubs gerne manipuliert. So sind die fleißigen Schreiberlinge in den einzelnen Foren nicht wirklich anonym und oft den Clubbetreibern bekannt. Klar, dass man dort einfach nachhelfen möchte, indem man zum Beispiel Freikarten verteilt. Wer bedenkt, dass ein Eintritt in einem Saunaclub in NRW um die 50 – 80 Euro für einen Tag kostet, kann bei dem Verteilen von Freikarten schon schnell auf falsche Gedanken kommen. Ohne Grund werden diese nicht an ganz gezielte Personen gereicht. Zwar gibt es keine Absprachen, aber natürlich erwartet der Saunaclub dafür eine positive Resonanz. Derjenige, der diese Freikarte entgegen nimmt, weiß das in der Regel auch. Aber auch andere Vergünstigungen können in Frage kommen. Eine sogenannte Freinummer mit einer der Damen wäre denkbar oder bei der Verköstigung. Jeder Saunaclub in NRW handelt das anders. Aber alle wissen, dass die Kundenkommentare durchaus relevant für das weitere Bestehen und den künftigen Erfolg sein können.
Dennoch gibt es auch Saunaclubs, die ein solches Geschäftsgebaren nicht nötig haben. Hier ist zum Beispiel der LivingRoom oder das Goldentime zu erwähnen, die mit Klasse und Stil überzeugen, das auch bei der Auswahl der Damen. Das Gegenteil dazu ist das Oceans in Düsseldorf, der bislang nicht wirklich überzeugt und in vielen Foren herabgewürdigt wird. Voll wird er –geht es nach den Kommentaren in den Foren- erst ab 20.00 Uhr. Ein Saunaclub ist er damit nicht, eher ein Nightclub.

Kommentare nie vorschnell beurteilen

Geht es um den Saunaclub Oceans aus NRW, gibt es dazu eine Vielzahl von Berichten. Auch hier gilt zunächst Vorsicht. Dennoch zeigt sich, dass viele Kommentare in der Aussage identisch sind. Dieser Saunaclub scheint damit keine wirkliche Empfehlung für den Besuch in NRW zu sein. Aber auch hier zeigt sich, dass der Oceans bewusst scheinbar manipuliert. Im Eisbaerenforum tauchen zwischen am 24.06, 25.06 und dem 28.03.16 drei sehr positive Berichte auf. Der eine erwähnt etwas von Freikarten, die anderen loben Service und Club. Schnell wird dabei erkennbar, dass es sich wohl um bezahlte Beiträge handelt. Entweder über Freikarten oder mit anderen indirekten Leistungen als Gegenleistung.
Diese Beispiele zeigen am Ende wieder, das Foreneinträge immer nur zur Unterhaltung genutzt werden sollten, aber nie zur Beurteilung. Dafür sollte jeder selbst einen Saunaclub aufsuchen und sich sein ganz subjektives Bild machen. Immerhin sind die Wünsche und Ansprüche sehr unterschiedlich.