FKK-Saunaclub-Koeln-Duesseldorf.de für mehr Spaß am Leben

Impressum / Kontakt

Asiatin verzweifelt gesucht

Frauen aus allen Ländern gibt es bei uns. Doch die will kaum noch einer. Immer beliebter wird die Asiatin. Doch die gibt es derzeit kaum. Wer in einen FKK-Saunaclub geht, wünscht sich immer häufiger eine junge und schlanke Asiatin. Die Nachfrage steigt besonders in Düsseldorf. Doch das Angebot ist mager. Zwar können rumänische Frauen beinahe massenhaft mit der Schubkarre hergebracht werden (siehe die Shuttlebusse), bei der Asiatin haben die Clubs aber große Probleme. Kaum ein FKK-Saunaclub kann eine gute asiatische Frau für den Service präsentieren. Meistens ist die Asiatin schon älter und somit eigentlich uninteressant. Was wir Männer suchen sind junge und frische asiatische Frauen. Älter als 25 Jahre sollten sie keinesfalls sein. Doch im FKK-Saunaclub ist das kaum noch zu finden. Selbst in einer Großstadt wie Düsseldorf.

FKK-Saunaclub und Asiatin – Einmal Erfolg

Nur einmal hatte ich Erfolg. So fand ich in dem FKK-Saunaclub Livingroom in Kaarst eine ganz bezaubernde Asiatin. Sie nannte sich Joy und sie war ein verfluchtes Weib mit teuflisch-exotischer Neigung. Der Sex mit ihr war einzigartig. Ähnliches habe ich aber nie wieder in einem FKK-Saunaclub finden können. Die Clubs quellen mit Girls aus Rumänien und Bulgarien über. Doch die will eigentlich niemand haben. Eine Unterhaltung ist mit diesen Frauen meistens kaum möglich. Um bei einem Flirt im FKK-Saunaclub geht es ja nicht nur um den Sex. Sondern auch um das Vorspiel. Und das besteht aus einer guten Unterhaltung, sinnlichen und manchmal auch provokanten Wörtern. So ergibt eines das andere. Genau für diesen Zweck wünsche ich mir eine Asiatin. Doch die Auswahl ist bescheiden. Kein FKK-Saunaclub bietet dafür ein gutes Angebot.

Warum ist die Asiatin so beliebt

Dafür gibt es viele Gründe. Im FKK-Saunaclub in Düsseldorf erweisen sich die asiatischen Damen häufig tabuloser. Die Haut ist weich, der Blick exotisch und viele Asiatinnen haben einen sehr zierlichen Körper, solange sie jung sind. Fakt ist aber auch, die Asiatin im FKK-Saunaclub ist sozusagen pflegeleicht.
Die Asiatin war aber auch mit einer der ersten Ausländerinnen in Deutschland, die sich als Prostituierte anbot. Leider sind heute kaum noch welche in Düsseldorf vertreten. Viele Frauen aus Asien wachsen bereits sehr offen auf. Das erklärt vielleicht auch die große Bereitschaft im FKK-Saunaclub. So leben die meisten Familien zum Beispiel in Thailand auf engstem Raum. Gemeinsames Duschen mit anderen Familienmitgliedern oder Nachbarn ist nicht unüblich. Zwänge so wie bei uns gibt es dort weniger.

Tabus gibt es weniger

Sex ist ein Thema, an das die Asiatin sehr früh herangeführt wird. Ein normaler Bestandteil der Erziehung. Viele Kunden bemerken das, wenn sie eine Asiatin im FKK-Saunaclub buchen. Auch die Lebensphilosophie der asiatischen Frauen ist ganz anders als bei den deutschen Frauen. Eine Asiatin ist nett, zuvorkommend, höfflich und hat häufig das Wohl des Mannes im Sinn. Es sei denn, er wird ihr Untreu. Dann kann sie zu einer Teufelin werden. In der Regel begibt sich die Asiatin aber in die devote Rolle beim Sex. Viele Männer lieben das besonders im FKK-Saunaclub. Allerdings ist es für die asiatischen Frauen nicht mehr so einfach wie früher, direkt nach Deutschland zu reisen. Die Auflagen bei Visa und Einreise sind heute höher als damals. Bemerkbar macht sich das vor allem im FKK-Saunaclub in Düsseldorf, die händeringend nach einer Asiatin suchen, aber in der Regel kaum ein passendes Angebot auf dem Markt finden können. So wird die Asiatin in der käuflichen Liebe auch weiterhin ein seltenes Gut bleiben.